Direkt zum Inhalt

Netzsperren: Niederländische ISPs gegen freiwillige Sperre von The Pirate Bay

Nachdem ein niederländisches die Provider Ziggo und XS4ALL Mitte Januar dazu verpflichtet hatte ihren Kunden den Zugang zur BitTorrent-Seite The Pirate Bay aus urheberrechtlichen Gründen zu sperren (unwatched berichtete), sollen nun auch andere Internetprovider des Landes entsprechende Sperren umsetzen. Dies zumindest fordert BREIN, die niederländische Anti-Piraterie-Organisation der Film- und Musikindustrie, die zuvor gegen Ziggo und XS4ALL geklagt hatte.

Sollte BREIN jedoch gehofft haben, dass nun sämtliche Provider der Niederlande angesichts des Urteils gegen ihre Mitbewerber einknicken, so hat sich die Organisation offensichtlich getäuscht. Denn die Provider KPN und T-Mobile erteilten der Aufforderung BREINs The Pirate Bay zu sperren, in der vergangenen Woche eine deutliche Absage. So gaben beide Provider bekannt, ohne eine richterliche Anordnung nicht bereit zu sein, das Internet zu zensieren. Ohnehin seien Netzsperren der falsche Weg, denn nur Innovation könne das Problem der Piraterie lösen. Daher rate man der Unterhaltungsindustrie sich statt der Sperren und Klagen auf neue und attraktive Geschäftsmodelle zu konzentrieren, um sowohl den Interessen der Rechteinhaber, als auch den Interessen der Verbraucher gerecht zu werden.

Wie lange KPN und T-Mobile ihren Widerstand aufrecht erhalten können, bleibt angesichts des jüngsten Urteils abzuwarten, denn es ist nicht auszuschließen, dass BREIN auch diese beiden Provider vor Gericht bringt. Unterdessen dürfte heute die Frist geendet haben, innerhalb derer Ziggo und XS4ALL die Sperre von The Pirate Bay umsetzen müssen.

[unwatched / TorrentFreak]

Kurz-URL zu diesem Artikel: http://unurl.org/fzY